Schnupperstunde 2010

"Kommt, singt mit uns"

Einladung zur Schnupperstunde der Chorgemeinschaft

14. April 2010

 

 

Ausflug 2008

Ausflug zur Sababurg am 07.06.2008

 

 

Maisingen 2004

Mai-Singen in der Waldgaststätte "Rinderstall" mit Chorleiter Lars Bücker am 16.05.2004

 

 

Dorfweihnachtsfeier 2003

Weihnachtsfeier für alt und jung am 06.12.2003

mit Chorleiter Lars Bücker, der die erkrankte Gabriele Altmeppen in der Zeit

vom 19.08.2003 bis zum 0808.2004 vertrat.
(Er wird später wieder zu uns stoßen.)

 

 

125 Jahre Chorgesang in Bonaforth (2003)

Karneval 2003

Karneval in Bonaforth am 15.02.2003
Christine Wolff-Heinz Hasper-Helga Schlichte-Artur Jeschik-Jutta Meede-Heinz Engelhardt-
Ursel Tomuschat-Walter Sittig-Margot Mahnke-Karl Schäfer

 

 

Chorveranstaltung 2001

Musikalischer Kaffee- und Grillnachmittag mit Gastchören am 11.08.2001 in Bonaforth

 

 

120 Jahre Chorgesang in Bonaforth (1998)

120 Jahre Chorgesang in Bonaforth am 13.06.1998

 

 

Frauenchor 1996

Wanderung Frauenchor zur Weserliedanlage am 16.03.1996

 

 

40 Jahre  Frauenchor 1994

115 Jahre MGV Bonaforth (1993)

Pressebericht Mündener Allgemeine vom 08.11.1993

 

 

25 Jahre Frauenchor (1979)

Maskottchen Monchichi "Harki"

überreicht am 09.06.1979 vom Damenkränzchen des Gesangvereins Harkenbleck

anläßlich des 25jährigen Jubiläums des Frauenchores Bonaforth

 

 

 

 

 

100 Jahre MGV Germania (1978)

Putzkommando nach der Jubiläumsfeier

 

 

100 Jahre Männergesangverein Germania Bonaforth
Frauen und Männerchor 19./20.06.1978

Männer v. l.n.r.:Carl Engelhardt, Egon Jeschke, Walter Sittig, Lous Schlichte, Helmut Kiel, Werner Thomas, Friedrich Feiffer, Hans Hilliger, Karl Kühle, Diethelm Plätschke, Adolf Sittig, Hartmut Wärncke, Hermann Arend, Friedhelm Budich, Helmut Bruch, Bernhard Engelhardt, Harald Nörtemann Heinrich Fricke
Frauen v. l. n. r.: Helga Herbold, Marlis Franz, Erna Arend, Rita Loske, Ursel Hartwig, Irmgard Matschei, Irma Riedel, Rosemarie Böddener, Sabine Utermöhlen, Helga Liese, Berta Thomas, Brigitte Hoff, Emilie Feiffer, Anni Braun, Lucie Kubissa, Hildegard Bruch, Waltraud Engelhardt, Gertraud Kiel, Elisabeth Nörtemann, Brunhilde Rust, Roswitha Japke, Ilse Gude, Martha Herbold

 



Einweihung DGH Bonaforth 1971

Beteiligung der Chöre an der Einweihung des DGH Bonaforth

 

 

Stiftungsfest 1953



Stiftungsfest 1938

34 Jahre Männergesangverein Germania (1912)

J  Bonafort, 08. Juli
Am gestrigen Sonntag herrschte hier reges Leben und ein buntes, fröhliches Treiben. War doch der schon so lang ersehnte Tag hereingebrochen, an dem der Männergesangverein auf eine 34jährige Tätigkeit zurückblicken konnte. Der reiche Flaggenschmuck der Häuser und die über die Straße gezogenen Girlanden zeugten von der freudigen Anteilnahme der Ortsbewohner. Zahlreiche Gäste und Vereine von nah und fern waren erschienen, um den Ehrentag des Männergesangvereins verschönern zu helfen. Von nachmittags 2 Uhr ab wurden Sie am Eingange des Dorfes, an dem eine schöne große Ehrenpforte prangte, empfangen und zum Festplatze geführt. Von dort aus setzte sich der Festzug gegen 3 Uhr in Bewegung. Geführt wurde er von Ehrendamen und dem Vorsitzenden des Männergesangvereins, Herrn B e u t e. Diesem folgten die Schulkinder, die kleinen Mädchen alle mit Blumen geschmückt und in weiß gekleidet, das Trommler- und Pfeiferkorps des Turnvereins Bonaforth, die G e r t u n gsche Musikkapelle, der Turnverein Bonaforth, der Gesanverein Concordia Bonaforth, der Gesangverein Germania Gimte, der Gesangverein Lutterberg, Gesangverein Landwehrhagen, Gesangverein Speele und der festgebende Verein. Ferner waren im Festzuge zahlreiche Ehrenjungfrauen vertreten, die demselben ein besonders schönes Gepräge verstehen. Der Festzug bewegte sich durch sämtliche Straßen des Dorfes. Nachdem der Zug wieder auf dem Festplatze angelangt war, sang zunächst der Männergesangverein Bonaforth unter der Leitung des Musikers Herrn K ö n i g, Münden, zur Begrüßung das schöne Lied: „Grüß Gott mit hellem hohen Klang“. Hierauf betrat der erste Vorsitzende des Vereins, Herr B e u t e, die mit Eichengrün geschmückte Rednertribüne und hielt etwa folgende Anprache: „Seid gegrüßt Ihr lieben Sangesbrüder, Ihr fröhlichen Turner, Ihr lieben kleinen Schulkinder und werte Gäste,die Ihr erschienen seid, um unser Fest verschönen zu helfen. Der Männergesangverein blickt heute auf eine 34jährige arbeitsreiche Tätigkeit zurück. Möge es uns nun vergönnt sein, den heutigen Tag des 34jährigen Stiftungsfestes in Fröhlichkeit und Eintracht zu feiern. Liebe Sänger, haltet aber auch fest zusammen und pflegt die Einigkeit, habt auch Liebe zum Gesange und legt somit einen festen Grund und Boden in unserm Verein. Gesang erfreut das Leben, Gesang erhebt das Herz“. Hierauf brachte der Redner ein dreifaches Hoch auf den deutschen Männergesang aus, in welche alle Anwesenden freudig einstimmten. Hierauf brachte der Männergesangverein Bonaforth das Lied: „Wir grüßen dich du Land der Kraft und Treue“ zu Gehör und erntete damit lebhaften Beifall. Damit hatte der offizielle Teil des Festes sein Ende erreicht. Der Festzug löste sich auf und auf dem Festplatze begann ein bunt-fröhliches Treiben. Tanz- und Gesangsvorträge der verschiedenen Gesangvereine wechselten mit einander ab. Herr Gastwirt R o d e, welcher als Festwirt waltete, hatte nicht nur für gute Speisen und Getränke, sondern auch für gute, flotte Bedienung gesorgt. Die auswärtigen Vereine schieden erst in später Abendstunde mit dem Bewußtsein, ein echtes, fröhliches Sängerfest verlebt zu haben. Die Bonaforther aber blieben noch beim schönen Tanz vereint. Das Fest war von herrlichem Sonnenwetter außerordentich begünstigt.

 

Auszug aus den Mündener Nachrichten vom 09.07.1912